Ahnen Sasse/Linto

Wilhelm Sasse1580

Name
Wilhelm Sasse
Birth 1580
Publication: K.J. Lauber 1997
Citation details: 437
Quality of data: secondary evidence
MarriageNN NN gt. SasseView this family
1610 (Age 30 years)
Publication: K.J. Lauber 1997
Citation details: 437
Quality of data: secondary evidence
Birth of a son
#1
Jakob Sasse
1610 (Age 30 years)
Publication: K.J. Lauber 1997
Citation details: Blatt 389
Quality of data: secondary evidence
Birth of a son
#2
Johannes Sasse
1615 (Age 35 years)
Publication: K.J. Lauber 1997
Citation details: 437
Quality of data: secondary evidence
Marriage of a childJohannes SasseMaria Margarethe VogtView this family
1641 (Age 61 years)
Publication: K.J. Lauber 1997
Citation details: 437
Quality of data: secondary evidence
Note: Bürgereid am 30.05.1641
Death of a sonJohannes Sasse
after 1656 (Age 76 years)
Publication: K.J. Lauber 1997
Citation details: 437
Quality of data: secondary evidence
Death of a sonJakob Sasse
after 1676 (Age 96 years)
Occupation
Ackersmann
yes

Religion
rk
yes

BirthStammreihen Sauerländischer Familien, Band VIII
Publication: K.J. Lauber 1997
Citation details: 437
Quality of data: secondary evidence
MarriageStammreihen Sauerländischer Familien, Band VIII
Publication: K.J. Lauber 1997
Citation details: 437
Quality of data: secondary evidence
NoteStammreihen Sauerländischer Familien, Band VIII
Publication: K.J. Lauber 1997
Citation details: Seite 437 (Blatt 389)
Quality of data: secondary evidence
Note

Das alte Sassen Haus lag am Hügel zwischen Stempelmanns Haus (1977=Tigges) und Schöttlers (1977=Schneiders) Haus. 1811 = vertauschte Wilhelm Vogt am Hügel das alte Sassen Haus am Hügel mit Johannes Knode, der 1802 ein neues Haus oben im Ohl "Knoden auf'm Ohl" (1977= Metzgerei Nitschke) errichtet hatte. Nunmehr wurde das alte Sassen Haus "Knoden" genannt un d das Knoden Haus "Sassen" genannt. 1811 = zog Johannes Knode in das Sassen Haus am Hügel Etwa 1846 = nach dem Tode des Johannes Knode wurde das alte baufällige Sassen Haus abgebrochen und nicht wieder aufgebaut. Die Hausstätte ist jetzt Garten. Sassen, Höggers und Röbben hatten in alter Zeit ein größeres Gut, das vor 1500 aufgeteilt wurde. Dieser Hof war wohl ursprünglich Eigentum der Familie "von Apentrop gt. Grewe" und lag in der Apentrop. Das Sassen Gut war groß: 1658 = etwa 30 Morgen; 1676 = etwa 35 Mogen; 1761 = etwa 38 Morgen; 1798 = etwa 40 Morgen; 1818 = etwa 45 Morgen, 1848 = etwa 30 Morgen. Es wurden 104 = 3 Pferde gehalten, 1777 = 3 Pferde, 5 Kühe. 2 Schweine und 8 Schafe. Es werden genannt: 1548 = Heinemann Saeisse 1602 = Johann Sasse, Bürger zu Soest, besitzt ein Land im Rüdensiepen. (aus "Stammreihen Sauerländischer Familien; Band VIII, Kirchspiel Stadt Fredeburg, Blatt 389, Seite 437)